PCO SERIE: Die Welt der Glänzendschwarzen Getreideschimmelkäfer

Februar , 2021

Alphitobius diaperinus © Shutterstock

Ein weiterer Schädling, den wir Ihnen vorstellen wollen, ist der glänzendschwarze Getreideschimmelkäfer (Alphitobius diaperinus). Für Menschen, die z.B. nicht auf Geflügelfarmen oder Geflügelzuchtbetrieben arbeiten, mag das nach einem harmlosen Käfer klingen, jedoch kann er in besagten Betrieben großen Schaden anrichten und sogar gesundheitsschädlich sein.

Nutzen und Vorteile

Zu Beginn möchten wir noch kurz abschweifen und einen spannenden Nutzen der Getreideschimmelkäfer aufgreifen. Denn die Larven dieser Käfer kann man essen. Ja, Sie haben richtig gelesen. Die sogenannten ‚Buffalowürmer‘ haben einen hohen Proteingehalt und enthalten sogar alle essentiellen Aminosäuren, wichtige Vitamine und Nährstoffe. Daher kann man diese auch schon in Online Shops bestellen – lebend, gefroren oder gefriergetrocknet.1

Auf diesen Vorteil haben auch zwei deutsche Jungunternehmer ihr seit 2014 stetig wachsendes Unternehmen aufgebaut. Sie machen nämlich Burger auf Insektenbasis. Diese unterscheiden sich nur in dem Punkt, dass zwischen Brötchen, Salat und Soßen statt Rindfleisch pflanzliche Bestandteile und eben Insekten verarbeitet werden.2

Auch die Aufzucht dieser Käferlarven ist deutlich einfacher und um einiges umweltfreundlicher und ressourcenschonender als die der Rinder für „normale“ Fleischlaibchen.

Aber auch für andere Insekten und Reptilien sind diese Käferlarven eine gute und wichtige Nahrungsquelle.3

Gefahren und ökonomische Schäden

Die Larven von Getreideschimmelkäfern können in Geflügelställen strukturelle Schäden an der Isolierung verursachen, wenn sich diese zur Verpuppung einen Ort zum Eingraben suchen, wodurch sie die Isolierung bis zu 30% verringern, was wiederum zu einem Anstieg der Energiekosten führt.

Alphitobius diaperinus Larve © Shutterstock

Leider können sie auch über 60 verschiedene Krankheiten übertragen. Egal ob Larve, oder adulter Käfer, die Erreger befinden sich in ihrem Darm und auf ihrem Körper, was eine Übertragung leicht macht. Häufig infizieren diese Käfer junge Küken mit Salmonellen, die wiederum leicht auf die anderen Tiere übertragen werden können. Vögel können durch einen einzigen verzehrten Käfer mit Salmonellen infiziert werden. Und das kann schlimme wirtschaftliche Folgen nach sich ziehen.

Menschen sind ebenfalls gefährdet und können Allergien entwickeln, wenn sie zu lange einer hohen Anzahl dieser Käfer ausgesetzt sind, zum Beispiel Arbeiter in befallenen Geflügelställen. Und Nachbarn von befallenen Gebieten sollten aufpassen, da die Käfer nachtaktiv sind und von Licht und Wärme angezogen werden, können sie ziemlich rasch nach/in angrenzende (Wohn)gebiete wandern.4

Kennzeichen und Eigenschaften

Aussehen:
Alphitobius diaperinus sind dunkelbraun bis schwarz glänzend und werden 5 bis 6 mm groß. Die Larven sind länglich, gelb gefärbt und werden bis zu 15 mm groß.

Lebensraum/Vorkommen:
Der glänzendschwarze Getreideschimmelkäfer findet häufig in Bäckereien oder Geflügelzuchtbetrieben sein Zuhause, da er Wärme und eine hohe Luftfeuchtigkeit besonders mag.  Dämmmaterial und Bodenbelege bieten gute Umgebungen, um sich zu vermehren und die Larven fressen sogar Isolier- und Verpackungsmaterialien. Das Hauptnahrungsmittel vom ausgewachsenen Käfer ist Getreide, am liebsten schimmlig oder verfault.

Lebenszyklus:
Das Alphitobius diaperinus Weibchen legt einen Tag nach der Paarung 14 bis 20 Eier mit Hilfe einer Legeröhre bei versteckten Nahrungsquellen ab. Diese sind ca. 1,5 mm groß, haben eine elliptische Form, sind seitlich leicht eingedellt und klebrig. Je nach Temperatur, bevorzugt warm, schlüpfen die Larven nach ca. 5 Tagen und beginnen gleich mit der Nahrungsaufnahme. Die Larven durchwandern mehrere Stadien und häuten sich insgesamt sieben Mal, bevor sie sich verpuppen. Bei optimalen Gegebenheiten von 32 Grad Celsius, braucht die Entwicklung zum erwachsenen Käfer nur 34 bis 53 Tage. Bei Temperaturen von unter 10 Grad Celsius kann sich der Käfer nicht entwickeln.5 Im Laufe ihres Lebens kann das Weibchen durchschnittlich 200 bis 400 Eier legen, es ist aber auch bekannt, dass sie bis zu 2000 Eier legen können.6 Ein erwachsener Getreideschimmelkäfer kann bis zu 12 Monate alt werden.7

Lebenszyklus von Alphitobius diaperinus8

Jesmond Produkte und Wirksamkeit + Anwendung/Verdünnung

Obwohl die Reproduktion dieser Käfer im Vergleich zu anderen Schädlingen länger dauert, kann ein zuerst unbemerkter Befall sehr hartnäckig werden. Denn gerade in der Geflügelzucht können Alphitobius diaperinus in Massen auftreten und ungemütlich werden. Sobald ein Befall entdeckt wird, ist es natürlich am besten ihn auch rasch zu unterbinden.

Es ist möglich mit Hilfe von Fallen einen Befall schnell und frühzeitig zu erkennen. Häufig werden Rohrfallen in Geflügelbetrieben zur Überwachung eingesetzt. Diese Röhrchen sind aus PVC, ca. 10 bis 15 cm lang, mit Wellpappe gefüllt und bieten den Käfern Unterschlupf.
Zusätzlich macht es auch Sinn das Einstreu auf erwachsene oder unreife Käfer zu untersuchen und die Isolierung des Stalls auf Schäden zu kontrollieren.7

Um einen akuten Befall unter Kontrolle zu bringen aber auch zur Vorsorge, empfehlen wir unser Produkt BOMBEX® Farumy. Es hat dank der patentierten Mikroverkapselungstechnologie eine hohe Leistungsfähigkeit. BOMBEX® Farumy wirkt trotz ökologischerer wasserbasierter Formulierung sofort und langanhaltend (bis zu 12 Wochen Schutz), aufgrund der maßgeschneiderten Freisetzung der Wirkstoffe aus den mikroskopisch kleinen Membrankapseln. Zusätzlich ist es sicher in der Anwendung, reizt weder die Haut noch die Atemwege und weist auch keinen unangenehmen Geruch auf.

Bei einem starken Befall können 50-100 ml BOMBEX® Farumy mit 5 L Wasser verdünnt werden. Mit diesem Mischverhältnis können alle befallenen Bereiche behandelt werden, mit besonderer Berücksichtigung von Türen, Fenster und Lüftungsöffnungen und deren Spalten und Schlupfwinkel, wo sich die Käfer bzw. Eier und Larven verstecken.

BOMBEX® Farumy kann auch vernebelt werden. Hier werden 75 ml in Wasser verdünnt zur Behandlung von 500 m³.

Bei der Anwendung von BOMBEX® Farumy sollten folgende Punkte beachtet werden:

  • Folgen Sie den Anweisungen auf dem Etikett für die richtige Verdünnung.
  • Behälter vor dem Öffnen gut schütteln.
  • Stellen Sie sicher, dass der Behälter und das Spritzgerät ordnungsgemäß gereinigt wurden.
  • Richtiges Mischen und Rühren der Sprühlösung.
  • Spritze während des Gehens gelegentlich schütteln und, falls vorhanden, Behälterrührungen verwenden.
  • Brauchen Sie das gesamte Material am selben Tag auf. Die verdünnte Mischung soll nicht aufbewahrt werden.
  • Stellen Sie einen mittleren bis groben Sprühnebel mit genügend Druck sicher, um Risse und Spalten zu durchdringen.
  • Die Oberflächen gut benetzen (50 mL/m²).
  • Bombex®-Produkt in Wasser verdünnen. Keine anderen Produkte oder Zusatzstoffe hinzufügen (egal ob Sprühen oder Nebeln).
  • Prinzipien der ISB (Integrierte Schädlingsbekämpfung) berücksichtigen.
  • Falls die Behandlung nach dem Kalken (oder Desinfizieren) erfolgt, müssen die mit Kalk gewaschenen Oberflächen vor der Behandlung mit Bombex® trocken sein, um die beste Wirksamkeit zu gewährleisten.

Erfolgreiche Testdurchführung mit BOMBEX® Farumy

Unser Produkt BOMBEX® Farumy wurde in Ungarn erfolgreich in einem Geflügelbetrieb getestet.

Die gesamte Stallfläche betrug 4.200 m2 mit insgesamt 70.000 Hühnern.

Um die Alphitobius diaperinus Population festzustellen wurden Röhrenfallen in regelmäßigen Abständen in den Ställen platziert. Dabei wurden (in nur 10 Fallen) mehr als 18.000 erwachsene Getreideschimmelkäfer, über 3.000 Larven und ein paar verpuppte Larven gezählt.

Für die Behandlung mit BOMBEX® Farumy wurde ein innovatives Protokoll entwickelt, damit die Vorzüge des Produktes bestmöglich zur Geltung kommen.
Bereits eine Woche nach der Anwendung, wurden keine lebenden adulten Käfer gefunden. Am Ende des Populationszyklus in der Hühnerzucht, betrug die Wirksamkeit noch immer 99% bei den adulten Käfern sowie 66% bei den Larven. Durch die langanhaltende Wirksamkeit wir die Reproduktion der Käfer unterbunden womit schlussendlich auch die Zahl der Larven noch weiter reduziert wird.

Für detaillierte Infos zu Produkt und Behandlungskontrolle wenden Sie sich gerne an das Jesmond-Team.

 

Einerseits dürften die Larven richtig zubereitet gut schmecken und sind eine gute vegetarische Alternative, in der freien Wildbahn sorgen die Käfer jedoch für weniger Freude. Ein sehr interessantes Insekt, welches in manchen Bereichen jedoch kontrolliert und allenfalls beseitigt werden muss, um schlimme Schäden zu vermeiden.

Klicken Sie hier für: DIE WELT DER GLÄNZENDEN GETREIDESCHIMMELKÄFER – REFERENZEN