Neues BIO KILL Design – F. Lima S.A., Portugal

Juni , 2020

Unsere Marke und unser Markenzeichen etablieren sich in der Gegenwart und gleichzeitig vermitteln sie Werte und ein Versprechen für die Zukunft. Das Erscheinungsbild von Bio Kill hat sich seit den 90er Jahren nicht mehr erneuert, während sich das Kaufverhalten geändert hat. Aufgrund dieser Veränderungen war Bio Kill gefordert, sich weiterzuentwickeln, ohne seine Identität, den Markenschutz und die Verbindung zu der großen und sehr loyalen Klientel zu verlieren.

F. Lima, mit Sitz in Portugal, das den höchsten Pro-Kopf-Umsatz aller unserer Partner aufweist, hat in Zusammenarbeit mit Jesmond das Erscheinungsbild von Bio Kill neu gestaltet und das neue Flaschendesign kurz nach Beginn der Lockerung der Covid-19-Beschränkungen eingeführt.

Jesmond ist stolz mit einem so engagierten und innovativen Partner zu arbeiten und hat ein kurzes Interview mit Herrn Luís Miguel Salas, Marketing Direktor bei F. Lima S.A., geführt.

Jesmond: Was ist die Botschaft von Bio Kill? Was macht es so einzigartig?

Herr Salas: Da wir die Eigenschaften und Vorteile der Marke kennen, beschlossen wir, eine Marktstudie durchzuführen, um die Wahrnehmung der Verbraucher besser zu verstehen. Eine Antwort war, dass Bio Kill die einzige Marke war, die von den Verbrauchern als biologisch abbaubar identifiziert wurde. So haben wir, als klare Folge daraus die Positionierung „Das biologisch abbaubare Insektizid“ definiert, als das einzige Produkt, das diese Aussage vertreten kann.

Gleichzeitig und im Hinblick auf die Eigenschaften des Produktes haben wir festgestellt, dass die Markenpositionierung auf der Schutzwirkung basiert. Das erlaubt es, dem Verbraucher zu vermitteln, dass bei der Anwendung von Bio Kill das Haus für 4 oder 8 Wochen geschützt ist. Dieser Ansatz steht im Gegensatz zu dem, was Konkurrenzprodukte versprechen, welche zwar eine unmittelbare Wirkung haben, aber keine anhaltende Schutzwirkung erzielen. So wurde die Markensignatur „Schutz ist der beste Angriff“ geschaffen.

© F. Lima S.A.

Jesmond: Wohin gehen die Trends bei den Insektiziden?

Herr Salas: Der portugiesische Markt wird immer noch sehr stark von Aerosolen dominiert, die etwa 45% des Marktes ausmachen, wenn auch mit einem anhaltenden Abwärtstrend.

Verbraucher, die immer besser informiert sind und sich mehr und mehr mit Themen wie Toxizität, Geruch und Auswirkungen auf die Natur beschäftigen, werden zunehmend nach Produkten suchen, die diesen Prinzipien entsprechen, was wiederum eine klare Chance für Bio Kill darstellt.

Jesmond: Was war Ihre Motivation oder Absicht, den Auftritt von Bio Kill in den Läden neu zu gestalten?

Herr Salas: Wir glauben, dass die neue Positionierung der Marke eine Änderung des Images der Verpackung erforderte, die einerseits eine größere Modernität und Differenzierung von der Konkurrenz vermittelt und andererseits die Hauptaspekte der Positionierung verstärkt.

POS Stand © F. Lima S.A.

Jesmond: Covid-19 hatte und hat immer noch einen großen Einfluss auf uns alle und insbesondere auf die Wirtschaft. Nichtsdestotrotz begannen Sie mit der Einführung des neuen Bio Kill Designs, kurz nachdem die Beschränkungen etwas gelockert wurden. Ist das nicht riskant?

Herr Salas: Es liegt auf der Hand, dass die derzeitigen Herausforderungen starke Auswirkungen haben. Wir sind jedoch der Meinung, dass die Chance das Risiko überwiegt. In einer Zeit, in der das Wort „Schutz“ bei Verbrauchern und Kunden sehr präsent ist, macht die Neueinführung der Marke nach dem Motto „Schutz ist der beste Angriff“ für uns durchaus Sinn.

Jesmond: Möchten Sie allen Jesmond Partnern, die weltweit mit der Covid-19-Situation zu kämpfen haben, etwas mitteilen?

Herr Salas: Der Moment, in dem wir alle leben, hat Veränderungen im Kaufverhalten und in der Einstellung von Verbrauchern und Kunden impliziert und wird dies auch in Zukunft tun. Die Botschaft, die wir aussenden möchten, lautet, dass diese Situation uns zwingen wird, neue Wege zu finden und eine positive Denkweise beizubehalten, denn gemeinsam werden wir alle Schwierigkeiten überwinden.

Shop Display © F. Lima S.A.

Statement von Jürg Thöni, CEO der Jesmond Group:

Die Involvierung am Marktauftritt von Bio Kill ist eine ständige Erinnerung an unsere lange Geschichte, die Mitte der 80er Jahre begann. So haben wir aus erster Hand zwei wesentliche grafische Änderungen und viele kleinere Anpassungen der TM gesehen. In den über 20 Jahren, in denen ich unsere Produkte beobachtet und mit Marketingspezialisten auf der ganzen Welt diskutiert habe, sind nun Anfragen der neuen Generation von Marketingfachleuten nach einem neuen Look in den letzten Jahren immer häufiger geworden.

Jesmond kennt die Auswirkungen einer solchen Veränderung aus erster Hand, schätzt aber auch den Beitrag der Partner, insbesondere in Märkten mit einem hohen Sättigungsgrad, da auch die Gefahr besteht, etablierte Kunden zu verlieren.

Diese Beobachtungen haben uns veranlasst, neue Designs zu diskutieren und zu entwickeln. Jesmond testet derzeit zwei verschiedene Versionen. Die Ergebnisse dieser Phase werden einen großen Teil des nächsten Seminars von Jesmond ausmachen, welches stattfinden wird, sobald die Reisebeschränkungen aufgehoben sind. Dann werden wir die getesteten Versionen präsentieren und die Erfahrungen, Zahlen und Ergebnisse mit allen unseren Partnern teilen. Wenn alles wie geplant verläuft, haben wir dann die Möglichkeit, unseren bestehenden Partnern anzubieten, das Erscheinungsbild der derzeitigen TM entweder anzupassen oder noch für einige Zeit an der bestehenden festzuhalten, während alle neuen Partner das aktualisierte Erscheinungsbild der TM verwenden werden.