DIE WELT DER KAKERLAKEN

März , 2020

Blattella Germanica ©Pixabay/Erik_Karits

Vielen stellt es schon die Nackenhaare auf, wenn sie nur das Wort „Kakerlake“ hören. Diese Hundertmillionen-Jahre alten Insekten gelten in vielen Ländern als schwer zerstörbare Plage. In manchen Kulturen werden sie aber auch als proteinreiche Nahrung geschätzt und finden sogar in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) Anwendung. Wir haben diese Krabbeltiere etwas genauer unter die Lupe genommen, interessante Fakten recherchiert und beschreiben auch, wie man einem Befall am besten vorbeugen kann.

Was ist der Nutzen von Kakerlaken?

Für Vögel und Reptilien sind Kakerlaken eine gute Futterquelle, aber auch der Kot der Insekten ist nützlich, dieser ist nämlich ein wertvolles Düngermittel.1

In China gelten die Insekten nicht unbedingt als Plage. Die allesfressenden Kakerlaken werden als Abfall Vernichter genutzt und sollen so künftig helfen, das vor Ort steigende Müllproblem zu lösen. Auf vielen „Farmen“ fressen sie täglich mehrere Tonnen Küchenabfälle. Nach dem Tod dienen sie als proteinreiches Futter für Hühner, Schweine und Co. Und als wäre das nicht genug, kann man in chinesischen Apotheken Medizin kaufen, die aus Kakerlaken hergestellt wird.2 In China glaubt man, dass die Insekten gegen Leberkrankheiten, Hepatitis und Krebs helfen.3

Wer möchte, kann die Insekten natürlich auch gerne als kleinen Protein Snack zwischendurch genießen. In Öl frittiert sollen sie besonders schmackhaft sein. 😉

Kakerlaken Salat ©Pixabay/Like_A_Hartman

Die Gefahren von Kakerlaken

Schaben sind hartnäckig und können zu einer großen Plage werden, wenn nicht rasch genug gehandelt wird, da sie sich zudem auch noch rasant vermehren. Dort wo sie auftreten, schließt man automatisch auf schlechte hygienische Bedingungen. Ihre Gegenwart ist daher vor allem in Bereichen wo Lebensmittel gelagert, verarbeitet und/oder verkauft werden, inakzeptabel.4

Kakerlaken sind bekannt dafür, dass sie Krankheiten übertragen und Allergien auslösen können.

Die Übertragung von Krankheiten erfolgt beispielsweise über die Außenseite des Insektenkörpers, an der Keime bis zu 72 Stunden lang haften bleiben. Selbst wenn kein direkter Kontakt bestanden hat, ist das Infektionsrisiko hoch, da die Insekten auf der Suche nach Nahrungsmitteln ihren ‘Lebensraum’ kontaminieren. Auch die Ausscheidungen einer Kakerlake sind gefährlich. Der Kot kann Krankheitserreger und auch, wie die Häutungsreste, Allergene enthalten, die z.B. eine Hausstauballergie auslösen.5

Schaben bzw. die Häutungs- und Kotreste können auch Asthma auslösen, unter dem vor allem Kinder sehr stark leiden. Eine Untersuchung aus den US hat ergeben, dass Kinder, die gegen Schabenallergene allergisch sind und denen ausgesetzt waren, häufiger im Krankenhaus oder beim Arzt waren, mehr Fehltage in der Schule haben oder sogar unter Schlafstörungen litten.6

Die Kennzeichen und Eigenschaften von Kakerlaken

Weltweit existieren mehr als 4.500 verschiedene Schaben Arten und Wissenschafter sind davon überzeugt, dass noch mehr als 5.000 Arten bislang unentdeckt oder unbenannt blieben.7

Kakerlaken sind Allesfresser, sehr anpassungsfähig und können sich auf die unterschiedlichsten Lebensbedingungen einstellen. Zum Überleben und Fortpflanzen brauchen sie vier wichtige Ressourcen: Nahrung, Wasser, Wärme und Verstecke.

In Europa sind 3 Arten am weitesten verbreitet: Blattella germanica (Deutsche Schabe), Periplaneta americana (Amerikanische Großschabe) und Blatta orientalis (Orientalische Schabe).4

Blattella germanica:
Deutsche Schaben erreichen eine Größe zwischen 12 und 15 mm, sind braun und haben zwei dunkle Streifen auf dem vordersten Segment des Brustbereiches (Prothorax). Die Flügel sind bei Männchen und Weibchen gleich lang wie der Körper. Diese Schaben Art läuft sehr schnell und kann (glatte) Wände hochklettern, aber nicht fliegen.
Sie treten vorwiegend in beheizten Gebäuden auf. Blattella germanica bevorzugen hohe Temperaturen und Feuchtigkeit, zum Beispiel in Küchen.

Periplaneta americana:
Die Amerikanischen Schaben sind rotbraun und werden 28 bis 44 mm groß. Die Flügel der Männchen sind länger als deren Körper, wobei die Flügel der Weibchen gerade den Hinterleib bedecken. Diese Kakerlaken können bei sehr hohen Temperaturen sogar fliegen.
Periplaneta americana leben vor allem in Gebäuden, Abwasserkanälen, Kellern und Rohrschächten.

Blatta orientalis:
Orientalische Schaben werden 25 bis 30 mm groß und haben eine dunkelbraune bis schwarze Färbung. Die Flügel des Weibchens sind nur rudimentär vorhanden, bei den Männchen bedecken sie den Großteil des Hinterleibs. Da Orientalische Kakerlaken groß und auch schwer sind, klettern sie nicht, wie die anderen Schaben Arten, sondern laufen nur am Boden.
Sie leben in Gebäuden, ertragen im Gegensatz zu Ihren Artverwandten aber auch kältere Temperaturen und sind deshalb auch im Freien aufzufinden.8

Alle Kakerlaken Weibchen legen Eier in eine sogenannte Oothek, die zwei Reihen von Eiern hat. Die geldbeutel-förmige Eikapsel unterscheidet sich je nach Schaben Art in Größe, Farbe und Anzahl der darin heranwachsenden Eier. In der Oothek der Amerikanischen und Orientalischen Schabe befinden sich typischerweise 8 Eier pro Reihe, während die Eikapsel der deutschen Artverwandten weist sogar 15-20 Eier pro Kapselreihe auf.

Die Deutsche Schabe trägt die Kapsel so lange mit sich im Abdomen/in ihrem Unterleib, bis die Nymphen kurz vor dem Schlüpfen sind. Andere Arten tragen die Oothek nicht mit sich, sondern bringen diese mit einem Sekret in sicheren Verstecken nahe Futterquellen an. Um das Erwachsenenalter zu erreichen, wachsen die Nymphen durch eine Reihe von Häutungen. Je nach Art variiert dies von 6 bis 13 Mal.

Die Kakerlake mit der längsten Lebenszeit ist das ausgewachsene Weibchen der Amerikanischen Schabe, denn sie lebt durchschnittlich 440 Tage, die Männchen nur 200. Deutsche Schaben haben eine Lebenserwartung von bis zu 200 Tagen, die Weibchen der Orientalischen Kakerlake leben bis zu 181, ihre männlichen Gefährten nur bis zu 160 Tage.9

Periplaneta Americana ©BioCycle (HK) Ltd

Anzeichen für Kakerlaken und Vorbeugung mit Bio/Clean Kill

Mit Bio/Clean Kill kann man sein Zuhause vor Kakerlaken schützen, indem man vorbeugend alle potentiellen Verstecke dieser Insekten damit behandelt. Besprühen Sie alle Ecken, Ritzen, Spalten und kleinste Löcher alle paar Wochen mit Bio/Clean Kill Classic oder Bio/Clean Kill Micro-Fast, um zu verhindern, dass sich Schaben bei Ihnen einnisten. Besprühen Sie die behandelten Stellen großflächig, sodass sie gut feucht sind, aber nicht so viel, dass es tropft!

Besonders relevant sind warme und feuchte Bereiche wie sie z.B. unter Waschbecken oder hinter Kühlschränken in Küchen auftreten.

Sollten Sie aber Anzeichen, wie zum Beispiel lebende/tote Kakerlaken, Häutungsreste, Spuren von Exkrementen und/oder Fraßschäden vorfinden, könnte das einen Befall kennzeichnen.10

Kakerlaken verbreiten auch einen unangenehmen Gestank, eine Mischung aus ihren Exkrementen, einer Flüssigkeit, die sie aus ihren abdominalen Duftdrüsen ausstoßen und einer dunklen Flüssigkeit, die sie beim Fressen aus dem Mund erbrechen.11

Wenn Sie diese Beobachtungen in Ihrem Zuhause machen, empfehlen wir Ihnen unverzüglich einen professionellen Schädlingsbekämpfer zu kontaktieren. Nur ein Spezialist kann dafür sorgen, dass ein Befall zu 100% unter Kontrolle gebracht wird. Auch in der professionellen Schädlingsbekämpfung vertrauen moderne Betriebe auf die wasserbasierten und hocheffektiven PCO-Produkte von Jesmond.

Wenn man nachts das Licht einschalten und eine Kakerlake sieht, werden sich mit Sicherheit noch viele weitere versteckt halten. Wenn man tagsüber Kakerlaken sieht, deutet dies darauf hin, dass ihre Verstecke überrannt werden und die Population riesig und außer Kontrolle ist.

Spannende Facts über Kakerlaken

  1. Kakerlaken werden auch als Haustiere gehalten. Viele große, sich langsam bewegende tropische Arten, wie zum Beispiel die Madagaskar Zischschabe, sind beliebte Haustiere geworden.12
  2. Gliedmaßen wachsen nach. Ausgerissene Gliedmaßen, wie zum Beispiel die Beine, wachsen binnen 10 Tagen nach.
  3. Schaben sind hoch sensibel. Ihre Antennen fungieren als ihre Ohren und ihre Nase. Die Haare an ihren Beinen sind empfindlich für Vibrationen. Ganz am Ende des Unterleibs befindet sich ein Paar Cerci. Diese superempfindlichen Organe sind als eine Art zweites Gehirn direkt mit den Beinen verbunden. In dem Moment, in dem sie Vibrationen spüren, fängt die Schabe an zu laufen.
  4. Sie können 9 Tage ohne Kopf überleben. Kakerlaken haben einen „dezentralen Körperbau“, was bedeutet, dass sich nur ein Teil des Nervensystems im Kopf befindet. Weitere „Mini-Gehirne“ stecken im Körper der Schabe. Zum Beispiel steuern die Cerci die Beine über die Nervenknoten im Bauchraum.3 Ohne Wasser können die Insekten jedoch nur eine Woche überleben, ob mit oder ohne Kopf.
  5. Sie sind nicht immun gegen radioaktive Strahlung.
    Es stimmt, dass Schaben eine weit höhere Strahlung als wir Menschen überleben, es ist aber ein Mythos, dass Kakerlaken eine nukleare Explosion überstehen können. Allerdings wurden tatsächlich Schaben nach der nuklearen Katastrophe in Tschernobyl 1986 lebend gefunden. Diese Widerstandsfähigkeit erklärt, weshalb es wohl eines der ältesten überlebenden Insekten ist.
  6. 40 min ohne Luft, 30 min unter Wasser
    Forscher konnten nachweisen, dass Schaben bis zu 40 Minuten die Luft anhalten und bis zu 30 Minuten unter Wasser überleben können. Kakerlaken benutzen nicht ihren Mund zum Atmen, sondern kleine Löcher in ihrem Körper, die sogenannten Stigmata. Diese sind auch nützlich, um Wasser zu sparen, denn dann werden die Atemlöcher einfach geschlossen.
  7. Kakerlaken sind Kannibalen
    Man geht davon aus, dass Schaben einer selbst regulierenden Ordnung folgen. Wenn es eine sehr große Population, aber nur begrenzt Nahrungsvorräte gibt, fressen die Insekten auch ihre Artgenossen, um die Population zu verkleinern.
  8. Sie können sich durch kleinste Löcher quetschen. Das beeindruckende Exoskelett verleiht den Kakerlaken besondere Beweglichkeit. Dank der seitlich angebrachten Beine kann sich eine Schabe durch eine Öffnung quetschen, die nur einem Viertel ihrer Körperhöhe entspricht.13

Verwechslungsgefahr mit harmlosen Waldschaben

In Europa sorgen bestimmte Insekten für Beunruhigung, da sie den schädlichen Kakerlaken sehr ähnlichsehen. Dabei handelt es sich um Bernsteinschaben (Ectobius vittiventris) aus der Familie der Waldschaben (Ectobiinae), die völlig harmlos sind. Im Gegensatz zu anderen Haushaltsschädlingen sind Bernsteinschaben tagaktiv und fühlen sich in Wäldern und Parks am wohlsten. In Wohnungen überleben sie nicht lange. Es lohnt sich also zweimal hinzusehen und diese Insekten wieder frei zu lassen.14

 

Aufgrund der Fähigkeit der Schaben, sich schnell zu vermehren, ist Vorbeugen sicherlich ratsam, einfacher, günstiger und hygienischer als eine Bekämpfung von festgesetzten Kolonien.

 

Klicken Sie hier für: DIE WELT DER KAKERLAKEN – REFERENZEN